B-Lizenz Plus: Lizenzlehrgänge im Straßenrennsport

Ab sofort haben alle Lizenzlehrgangsanbieter die Möglichkeit, sich für die Durchführung von Lizenzlehrgängen für den Erwerb der B-Lizenz Plus (Straße) im Motorrad-Straßenrennsport durch den DMSB akkreditieren zu lassen. Mit den Erkenntnissen aus dem Modellprojekt im vergangenen Jahr wurde nun ein nachhaltiges Konzept für die Durchführung der Lizenzlehrgänge entwickelt. Alle benötigen Informationen und Unterlagen stehen auf der Homepage des DMSB zum Download zur Verfügung:


Nächste Lizenzlehrgänge im Frühjahr

Schon im Frühjahr werden die nächsten vom DMSB anerkannten Lizenzlehrgänge zum Erwerb der B-Lizenz Plus (Straße) im Motorrad-Straßenrennsport angeboten, unter anderem am 13. Mai von DT Bike Promotion. Daneben sind mit Hafeneger-Renntrainings und Speer Racing aktuell zwei weitere Anbieter vom DMSB dazu autorisiert, Lizenzlehrgänge durchführen. Interessenten wenden sich bitte direkt an den jeweiligen Lehrgangsanbieter.

Informationen zur B-Lizenz Plus (Straße)

Um die Sicherheit auf den Rennstrecken zu erhöhen, führte der Deutsche Motor Sport Bund im Jahr 2020 die B-Lizenz Plus (Straße) für den Motorrad-Straßenrennsport ein. Die Lizenzstufe ersetzte im Straßenrennsport die bisherige B-Lizenz, die für alle weiteren Disziplinen wie gewohnt bestehen bleibt.

Um die Voraussetzungen für den Erwerb der B-Lizenz Plus (Straße) zu erfüllen, stehen den Sportlern zwei Wege offen. Die Fahrer müssen entweder zwei Wertungen bei DMSB-anerkannten Straßensportveranstaltungen innerhalb der letzten zwei Jahre oder die erfolgreiche Teilnahme an einem DMSB-anerkannten Lizenzlehrgang nachweisen. Darüber hinaus werden neben den FMN-genehmigten Veranstaltungen und nationalen Clubsport-Wettbewerben der DMSB-Mitglieder und -Trägervereine auch ausgewählte Rennveranstaltungen für den Lizenzerwerb anerkannt.

Back