Berlin Gastgeber der erfolgreichen siebten FIM-Gala

Berlins berühmtes Tempodrom war Schauplatz der siebten FIM-Gala statt. Fast 600 Gäste folgten der Einladung in Berlins traditionsreiche Sportstätte, um dort am vergangenen Sonntagabend (27. November 2016) gemeinsam einen ganz besonderen Abend zu verbringen, in dessen Verlauf die besten Motorradfahrer der Welt ausgezeichnet werden sollten.

Bei der per Livestream auf der FIM-Gala-Website übertragenen Veranstaltung waren auch zahlreiche Legenden des Motorrad-Rennsports anwesendend, um den FIM-Weltmeistern der Saison 2016 ihre Pokale und Auszeichnungen zu überreichen – während sie selbst ebenfalls für ihre Leistungen im Zweiradsport geehrt wurden. Dabei führten Matthew Roberts, Lisa Leyland und Gavin Emmett die Gäste mit Leidenschaft für und Wissen über den Motorradrennsport durch den erinnerungswürdigen Abend.

Auf der Bühne gesellten sich zu den Legenden wie Per-Olof Serenius, Tomo Igata, Gilles Burgat, Heinz Kinigadner, Gualtiero Brissoni, Jacky Vimond und Luigi Taveri unter anderem Marc Marquez, Johann Zarco, Brad Binder, Ryan Dungey, Jonathan Rea, Matthew Phillips, Toni Bou, Tim Gajser, Greg Hancock und viele andere talentierte Rennfahrer. Und die weibliche Seite des Sports war einmal mehr ebenfalls stark vertreten: durch Emma Bristow, Livia Lancelot und Kirsi Kainulainen.

Abgesehen von den zahlreichen Weltmeistern, die auf die Bühne kamen, um ihre Pokale und Auszeichnungen entgegenzunehmen, wurden bei der Gala auch noch vier spezielle Auszeichnungen vergeben. Die von Laia Sanz präsentierte FIM Fair Play Trophy, der vom Circuit de Barcelona-Catalunya gewonnene FIM Umwelt-Award; der FIM Road Safety Award, der der Federazione Motociclistica Italiana (FMI) verliehen wurde – und zu guter Letzt, wurde die US-amerikanische Kampagne „AMA Get Women Riding Campaign“ mit dem FIM Woman in Motorcycling Award.

Zum Abschluss der FIM-Gala sagte FIM-Präsident Vito Ippolito: „Es war uns eine große Ehre, die siebte FIM-Gala in der wundervollen Stadt Berlin und zum ersten Mal in Deutschland veranstalten zu dürfen. Das Tempodrom  war ein großartiger Schauplatz, um unsere 2016er FIM-Weltmeister zu feiern und einen ganz besonderen Moment mit so vielen Menschen zu erleben. Ich möchte den Fahrern, Teams und der ganzen Motorrad-Familie dafür danken, dass sie hierhergekommen sind, um uns bei dieser sehr wichtigen Veranstaltung zu unterstützen, mit der wir der Welt einmal mehr den großartigen Spirit gezeigt haben, der nach wie vor in der Motorradwelt herrscht.“

Back