Deutsche Autocross Meisterschaft: Manuel Jäger holt Premierensieg

Beim fünften Lauf zur diesjährigen Deutschen Autocross-Meisterschaft gab es Premieren gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen richtete der MACC Dauban im „Motorsportpark Hohe Dubrau“ seinen ersten Meisterschaftslauf aus. Zum zweiten feierte Manuel Jäger bei den Spezialtourenwagen 2WD seinen allerersten Sieg. Auch sonst erlebten die zahlreichen Zuschauer am Wochenende des 21./22. Juli spannende Rennen bei der Veranstaltung nahe der tschechischen und polnischen Grenze. Durch die Ergebnisse spitzt sich sowohl bei den Tourenwagen als auch den Spezialcross-Buggys die Meisterschaftssituation vor den letzten drei Rennen im September deutlich zu.

Klasse 5a/5b Spezialcross-Buggys

Gaststarter Armin Pfalz, der den Zuschauern aus der Europameisterschaft bekannt ist, dominierte das Wochenende und gewann in seiner Gruppe alle Vorläufe. Auch im Finale sicherte er sich den Siegerpokal. Patrick Krüger blieb ihm aber dicht auf den Fersen und musste sich im Ziel um lediglich rund vier Zehntelsekunden geschlagen geben. Als Dritter stieg Urgestein Michael Straub auf das Podest. Die beiden Meisterschaftsfavoriten Martin Fürst und Martin Haselhorst folgten auf den Plätzen vier und fünf. In der Meisterschaft der Buggys führt Haselhorst mit 111 Punkten vor Fürst mit 107.

Klasse 4 Cross-Buggys

Meisterschaftsdritter ist nun Marcel Schmidt (104 Punkte), der Zweitplatzierte bei den Klasse-4-Buggys mit 2WD und 600ccm. Als Sieger stieg der Luxemburger Dylan Donat auf das Podest. Dritte im Rennen wurde die Hamburgerin Manja Klopp, die ihr erstes Podium einfuhr, nachdem sie im Winter aus der Junior-Tourenwagenklasse zu den Buggys gewechselt ist.  

Klasse 3b Autocross-Spezialtourenwagen 4WD

Umjubelter Sieger im Finale bei den Allrad-Tourenwagen war Lokalmatador Alexander Körzinger im Audi A4 Quattro. Da er auch die Tageswertung der Vorläufe gewann und Klassenprimus Christian Tauber (Subaru Impreza) gleichzeitig ein Wochenende zum vergessen erlebte, konnte Körzinger mächtig Boden gutmachen. Mit 130 Punkten rangiert er nun mit sieben Punkten Rückstand auf Tauber (137 Punkte) auf Platz drei der Tabelle. Die weiteren Podiumsplätze gingen an Eddi Schulze (VW Golf, Platz 2), den Deutschen Meister von 2015, und Sven Fuder im Audi S2 Quattro als Drittplatziertem.

Klasse 3a Autocross-Spezialtourenwagen 2WD

Seinen ersten Sieg in der Autocross-DM konnte der 21-jährige Manuel Jäger im VW Golf erringen, nachdem er bereits die Tageswertung für sich entscheiden konnte. Marco Paulowitsch brachte seinen Ford Fiesta als Zweiter ins Ziel, als Dritter folgte Tobias Heinrich (BMW E30).

Klasse 2b Autocross-Serientourenwagen

Ein perfektes Wochenende in Dauban hatte Daniel Kalt (VW Polo). Er reiste mit der maximalen Ausbeute von 30 Punkten aus Vorlaufwertung und Finalsieg heim. Mit insgesamt 132 Punkten konnte er damit als Tabellenzweiter bis auf fünf Punkte an den Meisterschaftsführenden Tauber (Klasse 3b) heranrücken. Im Finale lieferte sich Kalt einen acht Runden währenden Fight mit André Fölz (Honda Civic), der schließlich Zweiter wurde. Dritter wurde Peter Schubert (VW Golf III).

ERGEBNISSE
5. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft, Dauban

PUNKTE
Deutsche Autocross-Meisterschaft 2018

Weitere Informationen
www.autocross-deutschland.de

Back