DMSB ehrte die Meister 2012

Wenn der Deutsche Motor Sport Bund zur Gala der Meister und zum Abend des Ehrenamtes lädt, verbinden sich Tradition, Saisonabschluss, die Würdigung besonderer Leistungen und das Zusammentreffen der großen Motorsportfamilie. 300 Gäste aus allen Bereichen – aus aktivem Sport und Funktionärstätigkeit – folgten dem Ruf ihres Verbandes zur Meisterfeier nach Frankfurt. Rund 80 Sportlerinnen und Sportler sowie verschiedene Rennteams wurden für ihre Erfolge ausgezeichnet. DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck würdigte nicht nur die Triumphe des abgelaufenen Rennsportjahres, sondern motivierte auch für die Zukunft: „Lassen Sie sich von dieser Auszeichnung heute Abend dazu anspornen, im Jahr 2013 genau so weiterzumachen!“

Das Lob des Präsidenten war den Motorsportlern sicher: „Das habt ihr verdammt gut gemacht“, sagte Hans-Joachim Stuck gleich zu Beginn seiner Ansprache. Seit April vergangenen Jahres lenkt Stuck als Präsident die Geschicke des Deutschen Motor Sport Bundes. Dass diese Führungsposition mit einer „steilen Lernkurve“, aber auch „vielen spannenden Begegnungen“ verbunden war, verschwieg der 62-Jährige nicht: „Ich war viele Jahrzehnte auf allen Rennstrecken und in vielen Meisterschaften zu Hause und dachte, den Motorsport zu kennen. Aber wie vielfältig unser Sport tatsächlich sein kann, das erlebt man erst, wenn man den Dachverband vertritt.“ Ausdrücklich würdigte Stuck nicht nur die Erfolge der Topstars und prominenten Aushängeschilder: „Sie alle haben es sich redlich verdient, Ihren Pokal entgegenzunehmen: durch individuelle Spitzenleistung, durch perfekte Beherrschung von Technik und Physik – manchmal auch durch das Glück des Tüchtigen.“

Herausragende Erfolge im Motorradsport
In fünf Gruppen wurden die Champions geehrt. Deutsche Meister, Europameister, Weltmeister, Zweirad- wie Vierradsportler gaben sich auf der Bühne die Ehre. Den Abend moderierten Edgar Mielke und Patrick Simon, die dabei auch einige interessante Interviews führten. Schwer werde es werden, die Saison 2012 zu toppen, sagte zum Beispiel Sandro Cortese, Weltmeister der Moto3-Klasse, der gleichzeitig betonte: „Ich habe jedes Rennen genossen, selbst die sechsten Plätze. Die Saison war einfach ein Traum!“ Ein solcher erfüllte sich ebenso für MotoGP-Rookies-Cup-Sieger Florian Alt sowie Michael Härtel, der im FIM Speedway Youth Gold Trophy Cup in der 250 Kubikklasse triumphierte.

DTM-Piloten und -Teams geehrt
Beeindruckende Videobilder und faszinierende Impressionen leiteten über zu den Piloten der Deutschen Kartmeisterschaft, der Formel-3-Euro-Serie sowie der DTM. Jamie Green plauderte munter über seine Zukunftspläne, Charly Lamm, Teamchef des BMW Teams Schnitzer, über die vergangene Saison („Das, was uns gelungen ist, macht mir jetzt noch weiche Knie“). Ein verrückter Job mit Pech, aber dennoch eine großartige Saison, sei die DTM 2012 für ihn gewesen, sagte DTM-Vizemeister Gary Paffett. Von „Gänsehaut“ sprach DTM-Champion Bruno Spengler (BMW): „Zu Weihnachten brauchte ich nichts mehr. Am 24. Dezember war ich schon glücklich. Es war ein Traumjahr für uns, und ich sage vielen Dank, dass wir so eine tolle Meisterschaft haben!“

Back