DMSB-Gala: Max Deubel mit dem DMSB-Pokal geehrt

Bei der DMSB Gala der Meister im Wiesbadener Kurhaus wurde Max Deubel (79) für seine Verdienste um den Motorradsport mit dem DMSB-Pokal geehrt. Er erhielt die höchste Ehrung des DMSB für sein Lebenswerk als aktiver Gespannfahrer und das anschließende erfolgreiche Wirken im Ehrenamt.

In seiner Karriere auf dem Seitenwagen-Gespann gewann Deubel zwischen 1961 und 1966 vier WM-Titel und wurde zwei Mal Vizeweltmeister. Zudem siegte er in dieser Zeit drei Mal bei der Isle of Man TT. Nach dem Ende seiner aktiven Zeit wechselte er ins Ehrenamt und wirkte auf nationaler und internationaler Ebene in zahlreichen Gremien mit. Unter anderem wurde er 1986 in die FIM Road Racing Comission (CCR) berufen, deren Vizepräsident er von 2000 bis 2006 war. Der Motorrad-Weltverband ehrte ihn für sein Wirken nicht nur mit der Ernennung zum CCR-Ehren-Vizepräsidenten, sondern bei der jüngsten FIM-Gala auch als Legende des Straßenrennsports.

„Max Deubel war als Aktiver und Funktionär 60 Jahre lang erfolgreich im Motorradsport“, betont Wolfgang Glas, DMSB-Präsidiumsmitglied für den Motorradsport, im Rahmen der Laudatio und dankte im Namen aller deutschen Motorsportler für die langjährige erfolgreiche Tätigkeit.

Back