DRM startet im Rahmen des deutschen Laufs zur Rallye-WM

Beim fünften von sieben Läufen zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) folgt die höchste Rallye-Liga Deutschlands den Spuren der Weltelite. Denn den Rahmen des DRM-Fights bildet die ADAC Rallye Deutschland, der deutsche Lauf zur Rallye-WM (WRC). Der Andernacher Dirk Riebensahm und Copilotin Kendra Stockmar-Reidenbach (Elchweiler ) fahren im Subaru Impreza N16 am Donnerstag als Meisterschaftsführende über die Startrampe vor dem Kölner Dom. Bis zum Ziel in Trier stehen höchst anspruchsvolle WPs auf dem Programm. So führt die Freitagsetappe durch die Weinberge entlang der Mosel. Höhepunkt und gleichzeitig Finale ist die legendäre Panzerplatte auf dem Truppenübungsplatz in Baumholder. Das Feld der DRM-Piloten geht hier jeweils nach den WRC-Teams auf die Strecke. Den direkten Vergleich mit den vom französischen Star Sébastien Ogier im VW Polo R WRC angeführten WM-Teams wird es allerdings nicht auf allen WPs geben – die DRM kürzt die Rallye ab und absolviert ihre letzte Prüfung am Samstag beim ersten Durchgang über die Panzerplattte. Die Siegerehrung erfolgt schon am Samstagabend (18:30 Uhr) im Servicepark in Trier.

Die vollständige Meldung erhalten sie auf www.rallye-dm.de

Back