Einfache Nordschleifen-Zulassung für Fahrer von Youngtimern und historischen Fahrzeugen

Für Fahrer von Youngtimern und historischen Fahrzeugen wurde der Weg zur Nordschleifen-Zulassung vereinfacht. Der DMSB und Vertreter der Youngtimer Trophy, der FHR-Serien (FHR HTGT und FHR Langstrecken Cup), der Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN), dem Streckenbetreiber capricorn Nürburgring, dem ADAC Nordrhein, dem ADAC Mittelrhein, der RCN und dem Verein „Ja zum Nürburgring“ haben bei einer gemeinsamen Sitzung dazu eine Lösung für alle Teilnehmer, die mit Youngtimer- und FHR-Serien-Fahrzeugen auf Nordschleife an den Start gehen, vereinbart: Die Fahrer können ab sofort für die jeweilige Veranstaltung eine unterschriebene Selbsterklärung beim Serienausschreiber einreichen. Voraussetzung: Sie müssen nachweisen, dass sie innerhalb der vergangenen 36 Monate an mindestens drei DMSB-genehmigten Rennen oder Leistungsprüfungen (RCN) mit oder ohne DPN-Pflicht auf der Nordschleife teilgenommen haben. Alternativ kann auch die neue DMSB Permit Nordschleife der Stufe C für 25,– Euro online über mein.dmsb.de beantragt werden. Wer die Voraussetzungen nicht erfüllt, muss einen speziellen DMSB-genehmigten Lehrgang besuchen.

Die neuen Regelungen gelten auch für das RCN-3-Stunden-Rennen am Saisonende und wurden im „Bulletin 01/2016 DMSB-Lizenzbestimmungen 2016“ und im „Bulletin 02/2016 Rundstrecken-Reglement 2016 Anhang 2 – Besonderheiten Nordschleife“ veröffentlicht. Die Bulletins stehen auf der DMSB-Homepage im Bereich Rundstreckensport (> Sportliche Reglements) bzw. im Bereich Automobil-Lizenzen (> Alle wichtigen Dokumente zu Automobil-Lizenzen) zur Verfügung.

 

Back