Erik Riss ist Langbahn-Vizeweltmeister

Mit einem fünften Rang im vierten und letzten Grand Prix im französischen Morizes beendete Erik Riss die Saison in der Langbahn-WM und wurde damit gleichzeitig Vize-Weltmeister. Den Titel holte sich der Niederlander Jannick de Jong. Dritter wurde Dimitri Bergé aus Frankreich.

Der 20-jährige Erik Riss, Weltmeister des Jahres 2014, reiste als WM-Führender und mit zwei Punkten Vorsprung vor Konkurrent Jannick de Jong aus den Niederlanden nach Morizes. Mit einem Laufsieg und zwei zweiten Plätzen sah zunächst auch alles nach Titelverteidigung aus. Riss: „Dann wurde die Bahn glatter, das Setup funktionierte nicht mehr.“ Mit einem dritten Rang und einer Null-Punkte-Fahrt schaffte es Riss als Fünfter ins Halbfinale, das er wiederum als Zweiter beendete. De Jong hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Drei-Punkte-Vorsprung und konnte sich eigentlich nur noch selbst schlagen. Riss erwischte im Endlauf einen schlechten Start und beendete das Finale als Letzter: „Es war frustrierend, es ging einfach nichts vorwärts.“ Grand-Prix-Sieger wurde Jannick de Jong, der zugleich über den WM-Titel jubeln durfte, vor den Franzosen Mathieu Tresarrieu und Dimitri Bergé, der mit diesem Ergebnis auch WM-Dritter geworden ist.

Back