FIA GT Nations Cup: Deutsche Vertreter gesucht

Vom 30. November bis 1. Dezember 2018 wird in Bahrain zum ersten Mal der FIA GT Nations Cup ausgetragen, den der Automobilsport-Weltverband gemeinsam mit SRO Motorsports und der BMF als Motorsporthoheit von Bahrain veranstaltet. Auch der DMSB plant, ein Team zu benennen, das im international besetzten Rennen für GT3-Fahrzeuge für Deutschland antritt. Interessierte Teams mit Piloten der Silber- und Bronzekategorie im FIA-Seeding sind eingeladen, sich bis zum 7. August 2018 als deutsche Vertreter beim DMSB zu bewerben.

Für die Teams, die aus zwei Piloten bestehen müssen, werden am ersten Dezember-Wochenende zwei Freie Trainings und zwei Qualifyings auf dem Programm stehen. Der Wettbewerb besteht dann aus zwei einstündigen Qualifikationsrennen sowie einem finalen Rennen, das ebenfalls über 60 Minuten läuft und in dem dann der Gesamtsieger ermittelt wird. Neben den Preisen für die drei Erstplatzierten geht es zusätzlich um den Nations-Cup-Pokal, den das Siegerteam mit in sein Heimatland nehmen darf.

Interessierte Teams benötigen zwei Piloten, die in den FIA-Fahrerkategorien Bronze oder Silber gelistet sind sowie mindestens über eine Internationale C-Lizenz verfügen. Maximal darf aber nur ein Pilot mit Silber-Status pro Crew an den Start gehen. Natürlich müssen beide Fahrer die Nationalität des Landes haben, das sie im Wettbewerb vertreten wollen, das Einsatzteam kann international gewählt werden.

Interessierte Teams können sich ab sofort und noch bis zum 7. August 2018 als deutsche Vertreter für den ersten FIA GT Nations Cup bewerben. Der DMSB wertet die bis dahin vorliegenden Einschreibungen nach transparenten Kriterien aus und legt dann fest, welche Teams als Vorschläge an die FIA weitergeleitet werden.

Informationen und Links:

> Weitere Informationen zum FIA GT Nations Cup gibt es auf der Homepage der FIA.
> Das Einschreibeformular können interessierte Teams unter jhaboeckdmsb.de beim DMSB anfordern

Back