FIM & FIA Women in Motorsport Konferenz

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 25 Nationen waren am 17. – 18. August 2019 nach Lahti (Finnland) gereist, um an der ersten „Women in Motorsport“-Konferenz teilzunehmen. Ausgerichtet wurde die historische Zusammenkunft von den beiden Motorsport-Weltverbänden FIM und FIA.

Eröffnet wurde die Konferenz von FIM-Präsident Jorge Viegas, der damit ein wichtiges Zeichen setzte und die Bedeutung von Frauen im Motorradsport nochmals hervorhob. Danach gehörte die Bühne den mehr als 40 Rednerinnen und Rednern, die mit ihren inspirierenden Beiträgen die Zuhörer begeisterten. Mit Maria Herrera und Kirsten Landmann berichteten unter anderem zwei der berühmtesten Profi-Motorradsportlerinnen über ihre Karrieren, Werdegänge und Kämpfe in der von Männern dominierten Motorsportszene. Auch F1-Testfahrerin Tatiana Galderón und die Le-Mans-Gewinnerin Leena Gade waren vor Ort und repräsentierten die Frauen-Kommission der FIA.

Darüber hinaus tauschten die Anwesenden während der zweitägigen Konferenz ihre Erfahrungen rund um Sport, Ehrenamt, Umweltschutz und Karrierechancen für Frauen in der Welt des Motorsports aus.

FIM Women in Motorcycling Kommission
Die FIM Women in Motorcycling Kommission wurde 2006 ins Leben gerufen und vertritt Frauen auf allen Ebenen des Motorradsports, sowohl im Leistungs- als auch Freizeitsportbereich. Ihr Ziel ist es, die Aufmerksamkeit für Frauen im Motorsport zu steigern und in allen Bereichen, z. B. als Fahrerinnen, Offizielle, Team-Managerinnen oder Mechanikerinnen, zu fördern.

Iris Oelschlegel ist für den DMSB als Kommissionsmitglied für den Trailsport zuständig. Als Section Advisor baut sie Sektionen für die Trial GP Women und Trial 2 Women und kümmert sich um die FIM Women´s Trial Training Camps und FIM Future Stars Training Camps. Die DMSB-Delegierte konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht an der Zusammenkunft in Lathi teilnehmen.

Foto: Taneli Niinimaki

Back