Formel E: Antonia Felix da Costa gewinnt Auftaktrennen beim Saisonfinale

António Félix da Costa (DS TECHEETAH) hat das erste von sechs Rennen beim großen Finale der ABB FIA Formel E Meisterschaft in Berlin-Tempelhof gewonnen und mit seinem zweiten Saisonsieg in Folge die Führung in der Fahrerwertung ausgebaut. Von der Pole Position aus setzte er sich beim Berlin E-Prix nach einer hochspannenden Schlussphase vor André Lotterer durch, der TAG Heuer Porsche damit den zweiten Podestplatz in deren Debütsaison bescherte. Sam Bird (Envision Virgin Racing) komplettierte das Podium als Dritter.
 
Mit den Rängen vier und sechs für Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne gelang auch Mercedes-Benz EQ ein guter Start in das Event mit sechs Rennen in neun Tagen.
 
Maximilian Günther (BMW i Andretti Motorsport) fuhr als Achter ebenfalls in die Punkteränge. Der Allgäuer kletterte damit in der Fahrerwertung auf Rang drei.
 
DTM-Champion René Rast verpasste einen Platz in den Punkten als Elfter knapp, überzeugte aber mit einer guten Vorstellung in seinem ersten Rennen für Audi Sport ABT Schaeffler.
 
Daniel Abt (NIO 333) machte im Laufe des Rennens zwei Plätze gut und kam auf Rang 19 ins Ziel.
 
In der Teamwertung liegen nun mit BMW i Andretti Motorsport (95 Punkte) und Mercedes-Benz EQ (76 Punkte) zwei deutsche Hersteller auf den Rängen zwei und drei hinter DS TECHEETAH (128 Punkte). Das zweite Rennen in Berlin-Tempelhof findet am Donnerstag, um 19 Uhr MESZ statt.

Back