Gelungene Premiere für neue DRX-Strecke in Groß Dölln

Am vergangenen Wochenende wurde zum ersten Mal ein Lauf zur Deutschen Rallycross-Meisterschaft (DRX) im Driving Center in Groß Dölln ausgetragen. Damit bereichert eine komplett neu aufgebaute Rennstrecke den DRX-Kalender. Zugleich kann das Angebot für Rallycross-Fahrer noch einmal erweitert werden. Die Zuschauer erlebten beim dritten DRX-Lauf des Jahres packende Positionskämpfe und Off-Road-Sport vom Feinsten.

„Die Neueröffnung ist für mich ein sehr deutliches Zeichen dafür, dass der Rallycross-Sport in Deutschland im Aufwind ist“, sagt DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck. „Die Starterzahlen sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf inzwischen über 450 Teilnehmer pro Saison gestiegen. Das hat sicher auch damit zu tun, dass der DMSB das Reglement der Europameisterschaft übernommen hat, was einen zusätzlichen Markt an Fahrern und Fahrzeugen erschlossen hat.“

Der ADAC Berlin-Brandenburg, der gemeinsam mit der Privaten Renngemeinschaft Spandau e.V. im ADAC, dem Partner ALL-INKL.COM und dem DMSB-Fachausschuss Off-Road dieses Projekt in Angriff genommen hat, betrat im wahrsten Sinne des Wortes motorsportliches Neuland und meisterte diese Herausforderung erfolgreich. So wurde unter anderem die vorhandene Asphalt-Strecke in Groß Dölln mit dem für Rallycross notwendigen Schotteranteil ergänzt. Der 1,3 Kilometer lange Rundkurs besteht nun zu etwa einem Drittel aus Schotter und zwei Dritteln Asphaltstrecke, einschließlich der bei den Zuschauern so beliebten Jokerlap. Die Motorsportfans erlebten an dem sehr gut einsehbaren Rundkurs, der auch einen Zuschauerberg bietet, packenden Rallycross-Sport.

Nach der erfolgreichen DRX-Premiere in Groß Dölln führt im Kampf um den Titel „DRX Deutscher Rallycross-Meister International“ stehen Bernd Schomaker und Andreas Steffen punktgleich mit jeweils 55 Zählern an der Tabellenspitze vor Nils Voelkel (41). In der „DRX National“ baute Hans Kirchhof (57 Punkte) seine Führung aus. Dahinter rangieren der Däne Ole Bech (40) sowie Marco Wittkovski (30).

Im Herbst kehrt die DRX zurück auf den ehemaligen Militärflughafen. Am 20. und 21. Oktober wird die Private Renngemeinschaft Spandau e.V. im ADAC auf dem Gelände des Driving Centers Groß Dölln die Finalrennen zur Deutschen Rallycross-Meisterschaft ausrichten. 

Back