GP Portugal: Hamilton siegt vor Verstappen

Weltmeister Lewis Hamilton hat den Formel-1-Lauf im portugiesischen Portimão für sich entscheiden können. Der britische Mercedes-AMG-Pilot verwies seinen derzeit stärksten Rivalen Max Verstappen (NED) im Red Bull auf Rang zwei. Valtteri Bottas (FIN) holte sich im zweiten Mercedes den verbliebenen Podiumsplatz vor Sergio Perez (MEX) im zweiten Red Bull. Der deutsche Aston-Martin-Fahrer Sebastian Vettel musste sich nach Rang 10 im Training im Rennen am Sonntag mit Platz 13 begnügen. In seinem erst dritten F1-Grand-Prix freute sich der Deutsche Mick Schumacher im Haas F1 über Platz 17.

Nach einem ausgeglichenen Qualifying, in dem die beiden Mercedes-Piloten die Nase nur knapp vorn hatten, ging es vor allem in der ersten Rennhälfte zwischen Mercedes und Red Bull noch enger zu. Hamilton resümierte: „Das war ein großartiger Kampf auf einer tollen Strecke. Ich bin sicher, dass wir uns gegenseitig bis zum letzten Rennen der Saison antreiben werden.”

Für Sebastian Vettel verlief das Rennen in Portimão nach einem respektablen Qualifying (Rang 10) wenig befriedigend. „Wir verstehen das Auto zwar immer besser”, erläuterte der Heppenheimer nach dem Rennen. „Aber es fehlt nach wie vor an Speed. Daran werden wir weiter arbeiten.” Nun baut er auf den kommenden Lauf im spanischen Barcelona. „Zum einen hoffe ich, dass uns das Streckenlayout besser liegt und außerdem haben dann beide Fahrzeuge unser neues Update.”

Mick Schumacher zog nach dem Rennen eine durchaus positive Bilanz: „Ich glaube, wir können recht happy mit dem sein, was wir erreicht haben. Es war ein gutes Rennen mit wenigen Fehlern, und wir haben natürlich erneut die Zielflagge gesehen.”

In der Gesamtwertung liegt Hamilton nach dem dritten Lauf mit 69 Punkten vor Verstappen (61) und Lando Norris im McLaren (37), die Konstrukteurswertung zeigt Mercedes-AMG mit 101 Zählern vor Red Bull Racing mit 83 und McLaren mit 53. Das nächste Rennwochenende beginnt bereits am nächsten Freitag in Barcelona (SPA).

Back