Langbahn: Jörg Tebbe ist zum zweiten Mal Deutscher Meister

Bis zum Halbfinale herrschte bei der Deutschen Langbahn-Meisterschaft in Scheeßel Gleichstand zwischen Martin Smolinski, dem derzeit besten Deutschen in der Langbahn-Weltmeisterschaft, und Jörg Tebbe, dem Deutschen Langbahnmeister des Jahres 2015 und Teamkapitän der deutschen Langbahnnationalmannschaft, die unlängst Bronze holte. Zwischen Smolinski und Tebbe gab es sowohl in den Vorläufen als auch in den Semifinalläufen vor mehr als 200 Zuschauern auf dem 850 Meter langen Eichenring in Scheeßel kein Aufeinandertreffen – und Siege auf beiden Seiten. Eine Entscheidung musste daher der Endlauf bringen. Und dort hatte dann Jörg Tebbe die Nase vorn.

Im Finale kam Jörg Tebbe besser weg als der 33-jährige Konkurrent aus Olching. Smolinski wurde gleich in der ersten Kurve abgestrahlt und fand sich danach sogar noch hinter Bernd Diener wieder. Ihn galt es erst einmal zu überholen, um sich erneut an Tebbes Hinterrad heften zu können. „Martin hat immer wieder versucht, durchzustechen“, sagt Jörg Tebbe. „Ich konnte aber meinen Vorsprung ins Ziel retten.“ Nach 2015 ist es für den 39-jährigen Familienvater aus Dohren die zweite Deutsche Meisterschaft, die er für sich verbuchen kann. „Die Freude war und ist sicher bei beiden Titeln gleich groß. Dieses Mal habe ich aber mit maximaler Punktzahl gewonnen.“

Hinter Tebbe und Smolinski schaffte es Bernd Diener erneut auf das Podest. Der 59-Jährige aus Gengenbach im Schwarzwald überzeugte mit durchweg zweiten Rängen in den Vorläufen und im Halbfinale sowie einem dritten Platz im Endlauf. Mit unter die besten Sechs, die das Finale bestritten, mischten sich auch Andrew Appleton (GBR), Max Dilger und Nationalmannschafts-Pilot Lukas Fienhage. Der Brite erzielte zwar im Gesamtresultat mit 17 Zähler die drittbeste Punktzahl, wurde aber wie sein Landsmann Richard Hall (4 Punkte) nicht in die DM-Wertung mit einbezogen.


ERGEBNIS
Deutsche Langbahn-Meisterschaft Solo, Scheeßel

1. Jörg Tebbe 22 Punkte
2. Martin Smolinski 21
3. Bernd Diener 16
4. Max Dilger 13
5. Lukas Fienhage 10
6. Stephan Katt 10
7. Christian Hülshorst 6
8. Fabien Neid 5
9. Marcel Dachs 5
10. Dennis Helfer 4
11. Jens Benneker 1
12. Stefan Repschläger 1
13. Fabian Wachs 0
14. Finn Loheider 0
15. Marcel Sebastian 0

Back