Langbahn-WM: Spannende Challenge in Bielefeld

Sportlich betrachtet hat es bei Langbahn-WM-Challenge keiner der DMSB-Piloten geschafft, sich einen der vier ersten Plätze zu erreichen und damit die Qualifikationshürde für die WM im kommenden Jahr zu sichern. Dennoch stehen die Chancen für Bernd Diener (Gengenbach), Max Dilger (Lahr) und möglicherweise auch Jörg Tebbe (Dohren) nicht schlecht, 2019 tatsächlich die Grand Prix zu bestreiten. Denn zu den Qualifizierten gehören mit dem Bielefeld-Sieger Romano Hummel (Niederlande) und dem Gesamtdritten Josef Franc (Tschechien) zwei Piloten, die sich durch ihre WM-Leistung 2018 auch direkt unter die sieben WM-Besten mischen könnten.

Zu dieser Gruppe kann auch Bernd Diener gezählt werden. Als momentaner WM-Fünfter hat es der Gengenbacher selbst in der Hand, sich direkt für die Weltmeisterschaft 2019 zu qualifizieren. Dennoch bestritt Diener parallel zur laufenden WM die Qualifikationsrunde, um auf Nummer sicher zu setzen. Gleiches taten auch die WM-Piloten Romano Hummel, Josef Franc und Jesse Mustonen (Finnland).

Entscheidend auf dem 700 Meter langen Leineweberring war sicherlich der zweite Durchgang, bei dem es in Lauf sechs zu einem Sturz kam, in den Lukas Fienhage (D), Paul Cooper (GB) und Jesse Mustonen verwickelt waren. Alle drei Piloten wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Da sie nicht mehr antreten konnten, kamen die beiden deutschen Bahnreservisten Christian Hülshorst und Marcel Sebastian zum Einsatz. Romano Hummel, der derzeitige WM-Siebte, war der Mann des Tages. Er gab nur zwei Punkte ab – einen gegen Martin Malek im Vorlauf, einen im Endlauf gegen Josef Franc. Neben Hummel, Malek und Franc zeigte auch Andrew Appleton Klasse. Trotz eines Ausfalls schaffte es der 36-jährige Brite ins Finale – und als Gesamtvierter zurück in den WM-Zirkus. Unmittelbarer „Leidtragender“: Bernd Diener, der – mit ebenfalls einem Ausfall in den Vorläufen – zwar im Endlauf vor Appleton, in der Gesamtaddition der Punkte allerdings hinter Appleton blieb. Dieners Trumpf: seine eigene WM-Saison und Josef Franc. Diener dürfte für 2019 auf jeden Fall sicher sein. In seinem Dunstkreis könnten auch DMSB-Pilot Max Dilger und eventuell sogar auch noch Jörg Tebbe „nachziehen“.

FIM-Langbahn-WM-Challenge, Bielefeld:
Qualifiziert: 1. Romano Hummel, NL, 26 Punkte; 2. Martin Malek, CZ, 21; 3. Josef Franc, CZ, 22; 4. Andrew Appleton, GB, 17.

Nicht qualifiziert: 5. Bernd Diener, D, 16; 6. Max Dilger, D, 14; 7. Jörg Tebbe, D, 13;  8. Hynek Stichauer, CZ, 8; 9. Christian Hülshorst, D, 8; 10. Gabriel Dubernard, F, 7; 11. Henri Ahlbom, Fin, 5; 12. Henry van der Steen, NL, 5; 13. Paul Cooper, GB, 4; 14. Lukas Fienhage, D, 4; 15. Marcel Sebastian, D, 4; 16. Jesse Mustonen, Fin, 2; 17. Anders Mellgren, S, 0.

ERGEBNIS
FIM Long Track World Championship Challenge, Bielefeld

Back