Michael Härtel gewinnt DMSB-Speedway-U21-Meisterschaft

So etwas hatte es bislang noch nicht gegeben: Michael Härtel aus Dingolfing holte sich zum vierten Mal in Folge den deutschen Speedway-U21-Titel. Der 18-Jährige gab nach einer vierwöchigen Verletzungspause bei der DMSB-Speedway-U21-Meisterschaft im brandenburgischen Wittstock nur einen Zähler ab. Hinter dem Bayer entbrannte allerdings der Kampf um die Plätze. Ein Dreierstechen musste über Silber, Bronze und Rang vier entscheiden.

„Es war ein schweres Stück Arbeit, zu gewinnen“, sagte Michael Härtel nach seinem vierten Titel in Folge. „Ich bin froh, dass es nach meiner langen Zwangspause gleich wieder so gut geklappt hat.“ Leicht wurde Härtel das Siegen nicht gemacht. Schon im ersten Lauf war er in einen Sturz verwickelt, konnte aber den Re-Run für sich entscheiden. Härtels dritter Lauf musste gleich drei Mal gestartet werden – und sah trotz einer über vier Runden währenden Jagd Dominik Möser als Sieger. Kampfgeist war auch im fünften und entscheidenden Rennen gefragt, in dem sich Härtel zunächst hinter Steven Mauer einreihte. In der dritten Runde zog Härtel an Mauer vorbei – und blieb damit im Titelrennen. Lukas Fienhage hatte es danach in der Hand, mit einem Laufsieg mit Härtel punktetechnisch gleichzuziehen und ein Stechen zu erzwingen. Fienhage musste sich jedoch Daniel Spiller geschlagen geben. So musste Fienhage mit Spiller und dem ebenfalls punktgleichen Steven Mauer in ein Stechen um Rang zwei, das der 16-Jährige schließlich für sich entschied: Fienhage und Spiller komplettierten das Siegerpodest, während Mauer Rang vier belegte.

PUNKTE
DMSB-Speedway-U21-Meisterschaft


1. Michael Härtel 14
2. Lukas Fienhage 13 + 3
3. Daniel Spiller 13 + 2
4. Steven Mauer 13 +1
5. Dominik Möser 10
6. Hannes Gast 10
7. Ethan Spiller 8
8. Maximilian Pott 7
9. Buddy Prijs 7
10. Geert Bruinsma 6
11. Niels Oliver Wessel 5
12. Fabian Wachs  4
13. Mike Jacopetti 3,
14. Darrel de Vries  2
15. Marius Hillebrand 2
16. Sandro Wassermann  0

Back