Mike Rockenfeller ist vorzeitig DTM-Champion 2013

Mike Rockenfeller ist der DTM-Champion 2013. Der zweite Platz im niederländischen Zandvoort genügte dem Audi-Piloten, um sich vorzeitig erstmals in seiner Karriere den Gesamtsieg in der populärsten internationalen Tourenwagenserie zu sichern. Obwohl sein letzter Konkurrent Augusto Farfus (BMW) auf dem Dünenkurs siegte, musste sich der Brasilianer im Kampf um den Titel geschlagen geben.

„Ich kann es kaum glauben. Mir fällt eine unglaublich große Last von den Schultern. In so einem Moment kommt alles noch mal hoch: die Anfangsjahre in der DTM, wie schwer es war und wie sehr ich gekämpft habe. Vielen Dank an alle Menschen, die das möglich gemacht haben“, sagte Rockenfeller, der die Gesamtwertung vor dem Saisonfinale in Hockenheim (18. bis 20. Oktober) mit 142 Zählern anführt und einen nicht einholbaren Vorsprung von 26 Zählern hat. Das Erfolgsrezept in diesem Jahr war Rockenfellers Konstanz: Der 29-Jährige fuhr mit seinem Audi RS 5 DTM in jedem Rennen in die Punkteränge und siegte in Brands Hatch (GBR) sowie bei der DTM-Premiere auf dem Moskau Raceway (RUS). Dritter wurde in Zandvoort Rockenfellers Markenkollege Timo Scheider, der erstmals in dieser Saison auf das Podium klettern durfte. Bester Fahrer eines DTM Mercedes AMG C-Coupè war Gary Paffett als Neunter. Den kompletten Punktestand sowie weitere News zur DTM gibt es auf dtm.com.

Back