Motoball-Bundesliga: Seelze und Halle siegen klar

In der Motoball-Bundesliga setzte sich in der Gruppe Süd der MSC Ubstadt-Weiher erwartet klar beim MSC Malsch durch. Spannend verlief die Partie in Budel, wo sich die Hausherren im letzten Viertel noch den Sieg gegen den MSC Philippsburg holten. Der MSC Puma Kuppenheim setzte sich am Sonntag im Spitzenspiel gegen den MSC Taifun Mörsch durch. In der Gruppe Nord siegten am Samstag in der Partie zwischen dem MSF Tornado Kierspe und dem MSC Jarmen die Hausherren. Der 1. MSC Seelze gewann am Sonntag klar gegen den MBC Kierspe. Den ersten Sieg feierte der 1. MBC 70/90 Halle beim MSC Kobra Malchin.

Am Ende gewann der MSC Ubstadt-Weiher klar mit 10:2 beim MSC Malsch und setzte sich mit dem Sieg oben in der Tabelle fest. Für Trainer Andreas Fiebig war das letzte Spiel an der Seitenlinie in Malsch. Er will sich voll und ganz auf seine Tätigkeit als Jugendnationaltrainer konzentrieren. In seinem letzten Spiel als MSC-Verantwortlicher sah er wieder eine starke kämpferische Leistung seiner Mannschaft. „Allerdings haben wir wieder einmal den Start verschlafen“, so Andreas Fiebig. Die Gäste aus Ubstadt-Weiher führten nach fünf Minute durch zwei Tore von Kevin Gerber (2., 5.) mit 2:0. Danach kamen die Hausherren aber besser ins Spiel. „Wir hatten einige Torchanchen und standen einfach in der Abwehr besser“, so der Trainer. Dennis Ring konnte in der 22. Minute das 3:0 für die Gäste erzielen. Dann gleang Daniel Kranefeld der Anschlusstreffer in der 23. Minute. „Da dachte ich, wir kommen zurück in die Spur“, so Fiebig. „Allerdings war wir einfach zu unkonzentriert in der Abwehr.“ Dies nutzte der MSC Ubstadt-Weiher aus und zog vor der Halbzeit auf 7:1 davon. Kevin Fröhlich (25.) und Gerber mit einem Hattrick (27., 30., 37.) erzielten die Tore für Ubstadt-Weiher. Im dritten Viertel standen die Malscher wieder besser – bis zur letzten Spielminute des Viertels. Dann nutzte Lucca Böser einen Abwehrfehler zum 8:1 in der 60. Minute aus. Im letzten Viertel gab Fiebig auch den Jugendspieler eine Chance. Romano Simon bedankte sich mit einem Elfmetertor in der 65. Minute zum 2:8. In der 78. und 79. Minute machte es dann Fröhlich doch noch zweistellig zum 10:2-Sieg für die Gäste aus der Spargelstadt.

In Budel sahen die rund 250 Zuschauer eine bis zum Ende spannende Partie. Im ersten Viertel taten sich die Hausherren allerdings sehr schwer und das nutzte die Gäste gnadenlos aus. Jan Zoll (3) und Felix Göder erzielten gleich vier Tore für Philippsburg. Carlo van Geltrop hielt Budel zumindest noch im Spiel. Danach stellte die Hausherren vor allem die Abwehr um und kamen endlich besser in die Partie. Miel Looijmans verkürzte vor der Halbzeit auf 2:4. Die Entscheidung fiel im letzten Viertel. Da drehte Budel mit einer Energieleistung das Spiel. Miel Loojmans (61., 75.), Carlo van Geltrop (62.) und Stand Looijmans (75.) sorgten für den am Ende auch verdienten 6:4-Sieg des MBV Budels.

Der MSC Puma Kuppenheim setzte am Sonntagnachmittag ein Zeichen. Mit 7:5 gewann der amtierende deutsche Meister vor den rund 600 Zuschauern gegen den MSC Taifun Mörsch. Es war ein hitziges Spiel zwischen den beiden alten Konkurrenten. Patrick Palach brachte die Gäste nach zwei Minuten in Führung. Diese glich der MSC Puma durch Max Schmitt nur zwei Minuten später wieder aus. Danach brachte Jannis Schmitt seine Farbe erstmals in der 6. Minute in Führung. Aber auch diese war nicht lange von Dauer. Patrick Palach war ind er 20. Minute erneut für die Gäste erfolgreich. Auch im zweiten Viertel ging es hin und her. Benjamin Walz erzielte in der 37. Minute das 3:2 für Kuppenheim. Manuel Fitterer gelang kurz vor Halbzeitpfiff der Ausgleich. Im dritten Viertel war der MSC Puma einen Tick besser. Walz (54., 59.) gelang es, mit zwei Toren den 5:3-Vorsprung herauszuschießen. Jannis Schmitt gelang in der 61. Minute mit seinem Tor zum 6:3 die Vorentscheidung. Walz baute den Vorsprung sieben Minuten später auf 7:3 aus. Zwar versuchten die Gäste noch einmal alles, aber mehr als die beiden Treffer von Palach (73.) und Lucca Fuchs (78.) gelangen nicht mehr. Am Ende gewann der MSC Puma Kuppenheim verdient mit 7:5.

Der MSF Tornado Kierspe bleibt Tabellenführer der Motoball-Bundesliga Nord. Die Anfangsphase war turbulent. Marcel Meier brachten die Hausherren nach zwei Minuten in Führung. Der MSC Jarmen schlug umgehend zurück. Robert Vaegler gleich in der 4. Minute aus. Zwei Minuten später jubelte wieder Kierspe. Kevin Friedlich erzielte das 2:1 für den MSF. Gleich im Gegenzug war es Rene Wardius, er für Jarmen ausglich. In der 12. Minute brachte Louis Heller die Gastgeber erneut in Führung. Mehr passierte dann im ersten Viertel nicht mehr. Es blieb beim 3:2. Allerdings ging das muntere Toreschießen im zweiten Viertel weiter. Vaegler glich für Jarmen in der 22. Minute zum 3:3 aus. Heller gelang dann ein wichtiter Doppelschlag zum 5:3 (25., 27.) für den MSF Tornado. Miguel Gomez hielt den MSC Jarmen in der 34.Minute mit dem 5:4-Anschlusstreffer weiter im Spiel. Im dritten Abschnitt war Meier für Kierspe nach 52 Minuten erfolgreich. In einem kampfbetonten und spannenden letzten Viertel machte dann dann Heller mit dem Schlusspfiff alles klar zum verdienten 7:4-Endstand. Sportleiter Oliver Sinn war nach Schlusspfiff zufrieden mit der Mannschaft: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und auch zurecht in Führung gegangen. Leider fehlte uns heute gerade defensiv die Nähe zum Gegner. Das führte dazu, dass der Gegner immer wieder gefährlich zum Tor kam. Die Jungs machten aber ein gutes Spiel und waren auf jeden Fall überlegen.“

Rund 300 Zuschauer sahen am Sonntagnachmittag eine einseitige Partie in Seelze. Der amtierende Staffelsieger der 1. MSC Seelze gab sich dabei keine Blöße und gewann auch in der Höhe verdient mit 18:1 gegen den MBC Kierspe. Die Tore für Seelze erzielte Vygandas Zilius (6), Dovydas Zilius (8),  Stefan Schwarz (2), Leon Bobbert und Mario Zimmermann. „Somit haben wir erfolgreich den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Spiel gegen Jarmen“, freute sich Seelzes Sportleiterin Julia Müller nach der Partie.


Ergebnisse
4. Spieltag Motoball-Bundesliga

Gruppe Süd

Malsch - Ubstadt-Weiher 2:10
Budel - Philippsburg 6:4
Puma - Taifun 7:5
Comet spielfrei

Gruppe Nord
Tornado - Jarmen 7:4
Seelze - Kierspe 18:1
Kobra - Halle 2:6
Pattensen spielfrei

Back