Motoball-Bundesliga: Spitzenteams jubeln über hohe Erfolge

In der Motoball-Bundesliga setzten in der Gruppe Süd erwartungsgemäß der MSC Ubstadt-Weiher gegen Philippsburg und der MSC Puma Kuppenheim gegen Budel klar durch. Am Sonntag gewann auch der MSC Taifun Mörsch souverän beim MSC Comet Durmersheim. In der Gruppe Nord übernahm der MSF Tornado Kierspe durch einen Sieg gegen Malchin die Tabellenführung. Am Sonntag setzten sich Jarmen gegen Kierspe und Pattensen gegen Halle klar durch.

Motoball-Bundesliga, Gruppe Süd

Philippsburg - Ubstadt-Weiher 2:9
Die rund 150 Zuschauer sahen am Samstagnachmittag einen klaren Sieg des MSC Ubstadt-Weiher beim MSC Philippsburg. Die Spargelstädter nutzen im Derby ihre Chancen konsequent aus und feierten am Ende einen verdienten 9:2-Erfolg, die zu keinem Zeitpunkt der einseitigen Partie gefährdet war. Zur Halbzeit führte der MSC Ubstadt-Weiher durch Tore von Kevin Fröhlich (6.), Luca Böser (10.), Kevin Gerber (22., 25.) und Marco Weis (24., 35.) mit 6:0. Das muntere Tore schießen ging auch in den letzten beiden Vierteln weiter, auch wenn Ubstadt-Weiher einen Gang zurückschaltete. Weis erhöhte in der 42. Minute auf 7:0. Felxi Göder konnte in der 50. Minute ein Philippsburger Lebenszeichen zum 1:7 setzen. Gerber sorgte nur neun Minuten später für den alten Abstand, ehe Jan Zoll in der 63. Minute den zweiten Philippsburger Treffer erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte Dennis Ring in der 77. Minute mit dem 9:2-Endstand.

Budel - Puma 2:14
Einen Kantersieg feierte der MSC Puma Kuppenheim am Samstagnachmittag bei seinem Gastspiel in Budel. Mit 14:2 gewann der deutsche Meister gegen chancenlose Niederländer. Miel und Stan Looijmans erzielten die beiden Tore für den MBV Budel. „Wir haben einfach nicht gut gespielt und sind nie ins Spiel gekommen“, musste ein enttäuschter Miel Looijmans nach der Partie zugeben. Die Torschützen für Kuppenheim wurden leider nicht übermittelt.

Comet - Taifun 0:6
Eine klare Angelegenheit wurde es am Sonntagnachmittag für den MSC Taifun Mörsch in seinem Gastspiel beim MSC Comet Durmersheim. Von Beginn an war der Rekordmeister beim Altmeister hellwach und ging schon in der 1. Minute durch Manuel Fitterer in Führung. Auch in der Folgezeit blieben die Gäste aus Mörsch die spielbestimmende Mannschaft. Justin Tichatschek erhöhte in der 13. Minute auf 2:0. Fitterer sorgte in der 36. Minute für das 3:0. Fitter (42., 45.) und Tichatschek (44.) sorgte auch kurz nach der Halbzeit mit drei weiteren Treffern für die Entscheidung. Mehr passierte im Oberwald-Stadion bis zum Schlusspfiff nicht mehr und es blieb am Ende beim verdienten 6:0-Erfolg für den MSC Taifun Mörsch.


Motoball-Bundesliga, Gruppe Nord

Tornado - Kobra 8:0
Mit 8:0 schickte der MSF Tornado Kierspe am späten Samstagnachmittag den MSC Kobra Malchin auf die Heimreise. Vor den 160 Zuschauern hatten die Gastgeber die Partie stets im Griff und feierten am Ende einen verdienten Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht. Durch den Sieg kletterten die Sauerländer an die Tabellenspitze. Louis Heller (10., 21., 80.) und Patrick Licht (38., 55., 60., 69. 70.) erlegten die Kobras im Alleingang. „Wir haben mit dem ausgedünnten Kader einiges ausprobiert. Robin Schulz hat in seinem ersten Jahr als Motoballer ein komplettes Spiel gemacht und konnte fahrerisch und technisch viel lernen. Auch für Patrick Licht war es wichtig, nach seiner Verletzung wieder in den Spielfluss zu kommen“, freute sich Tornado-Trainer Christian Beer.

Jarmen - Kierspe 10:0
Am Sonntagnachmittag brauchte der MSC Jarmen ein wenig, um gegen den MBC Kierspe Fahrt aufzunehmen. Erst kurz vor Ende des ersten Viertels gelang den Hausherren vor den 410 Zuschauern die Führung. Danach hatten die Gäste aus dem Sauerland keine Chance mehr und der MSC Jarmen bestimmte die Partie. Am Ende stand es auch in der Höhe verdient 10:0 für die Gastgeber. „Der Sieg geht in Ordnung, da wir immer drangeblieben sind und uns am Ende auch dafür belohnt haben“, so Sportleiter Roland Kick vom MSC Jarmen. Die Tore für den Sieger erzielten Robert Vaegler (4), Daniel Ehlert (2), Miguel Gomez (2), Max Tews und Rene Wardius.

Pattensen - Halle 19:6
25 Tore sahen die Zuschauer am Sonntagnachmittag in Pattensen beim 19:6-Erfolg der Hausherren gegen den 1. MBC 70/90 Halle. Die Hausherren spielten gegen die Gäste aus der Saalestadt wie entfesselt und siegten auch in der Höhe verdient. Jan Berner eröffnete in der 2. Minute den Torreigen vor den rund 300 begeisterten Zuschauern. „Das war ein echtes Spektakel hier“, meinte auch Pattensen Sprecher Torsten Gadegast. „Allein im dritten Viertel fielen innerhalb von sechs Minuten acht Tore.“ Halle wehrte sich zwar tapfer, hatte aber dem Sturmlauf des MSC Pattensen wenig entgegenzusetzen. Die Tore für die Gäste erzielten Marc Wochatz (24., 26., 48.) und Timo Schömann (35., 46.). Für den MSC Pattensen waren Jan Berner (2., 9., 51., 63., 77.), Tobias Hahnenberg (3., 20., 40., 45., 47., 48., 54., 62., 64., 73.), Yannik Schaper (22., 50.) und Tobias Schulz (75.) erfolgreich. „Wir wollen noch einmal richtig angreifen in der Rückrunde“, so Sprecher Gadegast.


ERGEBNISSE
8. Spieltag Motoball-Bundesliga


Gruppe Süd
Philippsburg - Ubstadt-Weiher 2:9
Budel - Puma 2:14
Comet - Taifun 0:6
 
Gruppe Nord
Jarmen - Kierspe 10:0
Tornado - Kobra 8:0
Pattensen - Halle 19:6

Back