Motoball-Bundesliga: Spitzentrio in der Gruppe Nord überzeugt mit Siegen

In der Motoball-Bundesliga meisterten in der Gruppe Süd der MSC Taifun Mörsch und der MSC Ubstadt-Weiher nicht so einfach wie vielleicht erwartet ihre Aufgaben in Malsch beziehungsweise in Budel. Die beiden Spitzenteams blieben aber siegreich. In der Gruppe Nord gewannen am Wochenende der 1. MSC Seelze, der MSF Tornado Kierspe und der MSC Pattensen ihre Spiele und bleiben auch am 10. Spieltag aussichtsreich auf den ersten drei Plätzen in der Tabelle der Motoball-Bundesliga Nord.


Motoball-Bundesliga, Gruppe Süd

Malsch - Taifun 2:9
Der MSC Malsch verlangte dem MSC Taifun Mörsch am Samstag drei Viertel lang alles ab. Sehr gut begann es für den Tabellenletzten im ersten Viertel nachdem Jonas Knoch in der 6. Minute die Führung von Patrick Palach (5.) ausgleichen konnte. 1:1 stand es nach 20 Minuten. Im zweiten Viertel schlichen sich dann wieder die Fehler in der Abwehr ein. Aus Ballverlusten wurden schnell Tore für die Gäste aus Malsch und so stand es zur Halbzeit 2:7. Manuel Fitterer (21., 25.), Palach (31., 33., 34.) und Justin Tichatschek (37.) erzielten die Tore für die Gäste. Daniel Kranefled konnte in der 32. Minute das zwischenzeitliche 2:4 für Malsch erzielen. Im dritten Abschnitt konzentrierten sich die Hausherren wieder besser und ließen nur zwei Treffer der Gäste zu. Robin Faisz gelang in der 47. und 59. Minute ein Doppelschlag zum 2:9. Im letzten Abschnitt fielen keine Tore mehr. Der gut aufgelegte Timo Kistner im Tor der Malscher hielt in der 66. Minute einen Elfmeter von Lucca Fuchs. Am Ende blieb es beim 9:2 für den MSC Taifun Mörsch.

Budel - Ubstadt-Weiher 7:10
Mit 10:7 gewann der MSC Ubstadt-Weiher sein Auswärtsspiel beim MBV Budel. Dabei mussten die Spargelstädter alles in die Waagschale werfen, um die drei wichtigen Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach dem dritten Viertel lag der MSC Ubstadt-Weiher noch mit 5:7 hinten und konnten aber im letzten Abschnitt das Spiel drehen. Leider wurde kein Spielbericht mit Torschützen aus Budel übermittelt.

Comet - Philippsburg
Die Partie Comet Durmersheim gegen den MSC Philippsburg wurde verlegt und findet erst am 16. September statt.


Motoball-Bundesliga, Gruppe Nord

MSF Tornado Kierspe - MBC Kierspe 10:3
Eine klare Sache war am frühen Samstagabend das Kiersper Derby. Die 280 zahlenden Zuschauer sahen eine von Beginn an überlegende Mannschaft des MSF Tornado Kierspe. Louis Heller brachte seine Farben in der 1. und 11. Minute mit 2:0 in Führung. Anfangs konnte der MBC Kierspe noch mithalten, aber im zweiten Viertel nahm der Tornado immer mehr an Fahrt auf. Marcel Meier (25.), Daniel Hofmann (29.) und Kevin Friedrich (36.) bauten den Vorsprung zur Halbzeit auf 5:0 aus. Heller erhöhte anschließend mit einem Doppelschlag (43., 56.) auf 7:0, ehe Steven Blank (57., 60.) mit zwei Toren für den MBC verkürzen konnte. Im letzten Abschnitt machte der MSF dann aber alles klar. Patrick Licht (62., 72.) und Heller (69.) erhöhten auf 10:2. Simon Konopka konnte in der Schlussminute noch den dritten Gästetreffer zum 10:3-Endstand markieren.

Seelze - Halle 7:5
Hart umkämpft war die Partie zwischen dem 1. MSC Seelze und dem 1. MBC 70/90 Halle am Sonntagnachmittag. Halle zeigte sich dabei als der erwartet bissige Gegner. Vor den Fans in Seelze ging es von Beginn an hin und her. Die Führung von Dovydas Zilius (12.) glich Marc Wochatz in der 18. Minute wieder aus. Dovydas Zilius brachte Seelze eine Minute später erneut in Führung und auch diese wurde fast im Gegenzug von Benjamin Walther ausgeglichen. Leon Bobbert konnte allerdings den 1. MSC kurz vor Viertelende mit 3:2 in Führung bringen. Seelze erwischte dann im zweiten Abschnitt den besseren Start. Dovydas Zilius (21., 36.) baute die Führung auf 5:2 aus. Marc Wochatz verkürzte in der 38. Minute für Halle. Doch Dovydas Zilius sorgte in der 39. Minute für eine beruhigende 6:3-Halbzeitführung für die Hausherren. Im dritten Abschnitt kamen dann die Gäste besser ins Spiel. Marc Wochatz brachte Halle mit zwei Toren in der 43. und 48. Minuten auf 6:5 heran. Dovyas Zilius konnte in der 53. Minute auf 7:5 erhöhen. Das letzte Viertel war hart umkämpft. Die Gäste aus Halle warfen alles nach vorne. Doch Marc Wochatz und Benjamin Walther scheiterten an Pfosten und Latte. So blieb es am Ende beim 7:5-Sieg des 1. MSC Seelze.

Pattensen - Jarmen 8:1
In der zweiten Sonntagspartie setzte sich der MSC Pattensen klar mit 8:1 gegen den MSC Jarmen durch. Damit bleiben die Niedersachsen weiter am MSF Tornado Kierspe und dem 1. MSC Seelze dran. Die Torschützen wurden nicht übermittelt.


ERGEBNISSE
10. Spieltag Motoball-Bundesliga

Gruppe Süd
Malsch - Taifun 2:9
Budel - Ubstadt-Weiher 7:10
Comet - Philippsburg 16. September
 
Gruppe Nord

Tornado - Kierspe 10:3
Pattensen - Jarmen 8:1
Seelze - Halle 7:5

Back