Motoball-EM 2016: Team Germany wird Zweiter

Am Ende hat es für die deutsche Motoball-Nationalmannschaft nicht ganz gereicht. Russland heißt der neue Motoball-Europameister 2016. Im Finale musste sich das Team Germany mit 2:6 gegen die russischen Profis geschlagen geben. Trotzdem spielte die deutsche Mannschaft ein starkes Turnier und verpasste nur knapp den Titel-Hattrick.

„Der Titel Vize-Europameister für diese junge und neuformierte Mannschaft ist sehr hoch anzusehen“, sagte Trainer Peter Görgen. „Wenn man das gesamte Turnier betrachtet, haben wir meiner Meinung nach auf ganzer Linie überzeugt. Man darf nicht vergessen, dass nur noch vier amtierende Europameister aus dem Vorjahr im Team sind. Die übrigen Spieler wurden alle neu berufen. Das neue Team konnte wirklich sehr gut mithalten. Der Vorteil der Russen war in diesem Jahr war einfach, dass sie absolut eingespielt waren. Aber das schaffen wir auch noch und wollen im nächsten Jahr wieder angreifen.“

Deutschland unterliegt lediglich dem Profi-Team aus Russland
Schon in der Vorrunde mussten sich die Schützlinge des Trainer-Gespanns Holger Schmitt und Peter Görgen gegen den späteren Europameister geschlagen geben. Sonst fuhr man – bis auf das Remis gegen den späteren Dritten Weißrussland – nur klare Siege ein. Herausragend war hierbei sicherlich der 6:2-Erfolg gegen Frankreich. Auch der souveräne 6:2-Halbfinalerfolg gegen Weißrussland war ein Zeugnis der starken Leistung während der EM im niederländischen Budel. Die Gastgeber landeten zum Schluss auf Platz fünf und waren nicht nur mit der Leistung, sondern zeigten sich auch mit der gesamten Organisation sehr zufrieden.

 

Back