Motorsport wird Teil der Olympic Virtual Series

Die FIA nimmt an der erstmals ausgetragenen Olympic Virtual Series (OVS) des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) teil. Dabei bringt die OVS mit Radsport, Baseball, Rudern, Segeln und Motorsport fünf internationale Dachverbände im virtuellen Sport zusammen. Mit der Einführung der Olympic Virtual Series fördert das IOC die weitere Entwicklung des digitalen Sports.

Die digitalen Wettbewerbe der FIA im Rahmen der Olympic Virtual Series werden dabei auf der Softwarte Gran Turismo Sport ausgetragen, die bereits seit 2018 für die FIA-Certified Gran Turismo Championship zum Einsatz kommt. Der Auftakt der OVS findet bereits vor den Olympischen Sommerspielen ab dem 13. Mai 2021 mit der weltweiten Online-Qualifikation statt. Die Teilnahme am FIA-Event steht dabei allen Interessierten ab 18 Jahren offen. Die Finalwettbewerbe im Motorsport finden dann am 6. Juni statt und werden gemeinsam mit den Finals der anderen beteiligten Sportarten am Olympic Day am 23. Juni 2021 übertragen.

DMSB schafft professionelle Strukturen im SimRacing

Der Deutsche Motor Sport Bund begrüßt die für den digitalen Motorsport wichtige Entwicklungen auf internationaler Ebene und hat selbst bereits 2018 SimRacing als offizielle Motorsportdisziplin anerkannt. Dabei unterscheidet der DMSB klar zwischen professionellem SimRacing und den Gaming-Varianten. Die Software Gran Turismo, die nun auch in der Olympic Virtual Series zum Einsatz kommt, ist ein möglicher Einstieg in die Welt des digitalen Motorsports.

In den vergangenen Jahren hat der DMSB bereits viele Schritte für die Weiterentwicklung und Professionalisierung im SimRacing unternommen. Neben der Entwicklung einheitlicher Reglements und der Einführung der offiziellen SimRacing-Lizenz wurden zu Beginn des Jahres die ersten Sportwarte im SimRacing ausgebildet. Die DMSB SimRacing Championship ist als erste rein digitale Rennserie mit Prädikat des Motorsport-Dachverbands 2021 bereits in ihre zweite Saison gestartet. Auch international setzt sich der DMSB für die weitere Professionalisierung des digitalen Motorsports ein: unter anderem wurde im März in Kooperation mit vier weiteren europäischen ASNs erstmals der European Digital Motorsport Cup ausgetragen.

Back