Neuer AvD-Präsident gewählt

Ludwig Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg ist neuer Präsident des Automobilclub von Deutschland (AvD), einem der drei Trägervereine des DMSB. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 10. Juni 2012 im Sofitel in München ist der 61-jährige zum 9. Präsidenten in der 113-jährigen Geschichte des AvD gewählt worden. Der selbstständige Unternehmer wird die strategische Neuausrichtung des AvD weiter fortführen und sein profundes unternehmerisches Wissen gezielt einsetzen.

Fürst Löwenstein tritt die Nachfolge von Rudolf Graf von der Schulenburg an, der für seine Verdienste um den AvD zum Ehrenpräsidenten und Ehrenmitglied des Clubs ernannt wurde. In seiner Amtszeit hat Graf Schulenburg die Neuausrichtung des AvD maßgeblich bestimmt. Seine Position als Vertreter Deutschlands im Senat des Weltautomobilverbandes FIA wird er fortführen.

In ihrem Amt bestätigt wurden: Frank-Rainer Nitschke als Vizepräsident Marketing, Franz Graf zu Ortenburg als Vizepräsident Klassik und Finanzen, Peter A. Verloop als Vizepräsident Controlling sowie Rechtsanwalt Hasso Werk als Vizepräsident Recht und Verkehr.

Gebhard Sanne, Vizepräsident für Touristik und Vertrieb, sowie Volker Strycek, Vizepräsident für Sport und Jugend, standen an diesem Sonntag turnusgemäß nicht zur Wahl und werden ihre erfolgreiche Arbeit im siebenköpfigen Gremium fortsetzen. Die Vizepräsidenten werden von der AvD-Hauptversammlung für jeweils zwei Jahre gewählt, die Amtszeit des Präsidenten dauert vier Jahre.



Back