Slalom-DM: Florian Bodin holt sich den Meistertitel

Souveräne Vorstellung des 20-jährigen Florian Bodin bei den Endläufen zur Automobil-Slalom-DM auf dem Flugplatz Bitburg: Der Pilot aus dem hessischen Heuchelheimer sicherte sich im BMW 328 Coupé der Klasse G2 (seriennahe Gruppe G) mit zwei überlegenen Klassen- und Gruppensiegen den Titel. Die Deutsche Slalom-Team-Meisterschaft 2014 auf dem schnellen und selektiven Flugplatzparcours gewann die Scuderia Nord.

Der aus der Kartslalomszene aufgestiegene Florian Bodin startete erstmals 2013 bei DMSB-Slaloms und vereinzelten DM-Läufen. Die Bilanz nach seiner ersten kompletten DM-Saison ist beeindruckend: Er holte 2014 im Fight gegen die etablierten DM-Routiniers sieben Vorlaufsiege in der Region Süd und machte nach einem tollen Finale den Titel mit 189,8 Punkten perfekt. Dabei profitierte der neue Meister von einer Niederlage des Vorjahresmeisters Daniel Dichter (EMSC Bitburg). Der Lokalmatador war als Tabellenführer angereist und lag mit seinem BMW 318is nach dem ersten Finaltag mit einem Sieg in der Klasse G3 noch voll auf Meisterschaftskurs. Doch Dichters langjähriger BMW-Markenkonkurrent Marcel Gapp (Hergensweiler/Scuderia Lindau) hatte beim zweiten Endlauf die Nase hauchdünn vor Dichter, der sich daraufhin mit dem Vizetitel (188,4 Punkte) zufrieden geben musste.

Mit Mario Fuchs aus Grafschaft schob sich ein Pilot aus der Region Nord auf Gesamtrang drei. Im Mitsubishi Lancer Evo IX (Gruppe H über 2000 ccm) belegte Fuchs nach fünf Vorlaufsiegen bei den Endläufen in Bitburg einmal den ersten und einmal den zweiten Rang – er kam auf 182 Gesamtpunkte.

Team-Titel geht an die Scuderia Nord
Die Deutsche Slalom-Team-Meisterschaft sicherte sich die Mannschaft der „Scuderia Nord“ mit den Fahrern Mario Fuchs (Mitsubishi Lancer Evo), Philipp Hartkämper (VW Golf GTi), Christian Kramer (Opel Kadett C) und Jürgen Plumm (Daihatsu Charade). Sie lagen mit insgesamt 522,6 Punkten vor dem Team „ADAC Pfalz Region Süd“. Dessen Pilotenquartett Eric Hener (VW Polo), Torsten Kanis (BMW 320is), Thomas Weber (Mitsubishi Lancer Evo) und Martin Lösch (VW Polo) rückte bei den Endläufen auf den zweiten Platz vor und wurde mit 508,8 Punkten Vizemeister. Das Team „ADAC Pfalz Region Nord“ (Christian Laumann / Klaus Königsberg / Dirk Schäfertöns / Dieter Schüller) holte 504,2 Punkte und komplettierte das Siegerpodium der Deutschen Slalom-Team-Meisterschaft 2014.

Back