Speedway-Bundesliga: Brokstedt gewinnt Regenrennen gegen White Tigers

Das Wetter meinte es überhaupt nicht gut mit dem MSC Brokstedt. Aber unzählige Helfer setzen sämtliche Hebel in Bewegung, so dass die Bundesliga-Partie trotz zum Teil heftiger Regenfälle gestartet werden konnte. Der Holsteinring hielt neun Läufe. Damit konnte das Match zwischen den einheimischen Wikingern und den DMV White Tigers aus Diedenbergen trotz der widrigen Bedingungen in die Wertung gehen. Das Reglement sieht bei vorzeitigem Ende vor, dass die restlichen Läufe jeweils mit 3:3 gewertet werden. Dabei fuhr Brokstedt einen 46:38-Heimsieg ein.

In einem munteren Match verlief der erste Abschnitt durchaus ausgeglichen, so dass nach drei Wertungsläufen ein 9:9 zu Buche stand. Was folgte, war dann jedoch ein souveräner Auftritt der Gastgeber, die vor rund 1.000 Zuschauern, die Wind und Wetter trotzten, ab dem vierten Lauf die Führung übernahmen und diese bis zum Ende nicht mehr abgaben.

Als der Regen im Laufe des Rennens weiter zunahm, entschieden Rennleitung und Schiedsrichter nach dem neunten Lauf, diesen Bundesliga-Vergleich abzubrechen. Nach neun Läufen kann ein Rennen gewertet werden, da dann jeder Fahrer dreimal gestartet ist und mehr als die Hälfte des gesamten Rennens absolviert ist.

Zum Zeitpunkt des Rennendes lagen die „Wikinger“ mit 31:23 in Führung und hatten den Sieg unter Dach und Fach gebracht. Die noch ausstehenden Läufe werden laut Reglement nach einem Abbruch mit Wertung jeweils mit 3:3 als Unentschieden gewertet, so dass am Ende ein 46:38 für den MSC Brokstedt zu Buche stand.

ERGEBNIS
MSC Brokstedt – DMV „White Tigers“ 46:38

(31:23 nach neun gefahrenen Läufen)

MSC Brokstedt
Rune Holta 9
Kai Huckenbeck 7
Max Dilger 6
Lukas Fienhage 4
Darrel de Vries 3
Danny Maaßen 2

DMV „White Tigers“
Patrick Hougard 8
Jonas Jeppesen 6
René Deddens 6
Daniel Spiller 1
Hannes Gast 1
Ethan Spiller 1

Weitere Informationen:

www.svg-veranstalter.de > Bundesliga

 

Back