Speedway-Bundesliga: Wölfe Wittstock holen überlegenen Heimsieg

Was für ein Kantersieg in der Speedway-Bundesliga: Die Wölfe vom MSC Wittstock fegten die Stralsunder Nordsterne mit 62:22 recht deutlich von der Rennbahn und ließen ihrem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance.

Vom Start weg zeigte sich gleich zu Anfang des Rennens sehr offensichtlich, dass die Nordsterne wohl einen Schiffbruch erleiden würden – und tatsächlich fuhren die Wölfe mit 40 Punkten Unterschied einen der höchsten Siege in der Bundesligageschichte ein.

Durch diesen souveränen Erfolg fuhr der MSC Wittstock locker zwei weitere Matchpunkte ein, die den Wölfen in der Tabelle eine gute Ausgangsposition verschaffen, um bei der Vergabe der Finalrunden ein Wörtchen mitzureden.

Dem MC Stralsund fehlten mit Zdenek Holub (CZE) auf der Ausländer-Position und Tobias Busch auf der B-Position zwei gesetzte Fahrer, was das Team zusätzlich schwächte. Aber auch mit der kompletten Besetzung wäre an diesem Renntag eine Niederlage wohl nicht zu vermeiden gewesen.

ERGEBNIS
MSC Wölfe Wittstock – MC Nordstern Stralsund 62:22

MSC „Wölfe“ Wittstock

1. Rafal Okonewski 15
2. Mads Hansen 12
3. Michael Härtel 11
4. Mathias Schultz 11
5. Steven Mauer 7
6. Mirko Wolter 6
7. Maximilian Pott  /

MC Nordstern Stralsund
1. Michal Skurla 9
2. Dominik Möser 7
3. Danny Maaßen 1
4. Mathias Bartz 2
5. Leon Arnheim 0
6. Lukas Baumann 3

Weitere Informationen:
www.svg-veranstalter.de > Bundesliga

 

Back