Statement des DMSB zur Gültigkeit von Reglements

Bei einem konstruktiven Gespräch zwischen DMSB und Vertretern der Organisatoren von „Youngtimer Trophy” und „Cup- und Tourenwagen-Trophy” haben die Organisatoren der beiden Serien erklärt, die Vorgaben des Internationalen Sportgesetzes der FIA in Zukunft vollumfänglich zu erfüllen. Dazu wurde die Anzahl der Auslandsrennen auf jeweils eine Veranstaltung begrenzt und dies auf den jeweiligen Serien-Websites veröffentlicht. Über die genehmigten Serien hinaus sind nun Einladungsrennen geplant, die nicht zu den jeweiligen Trophys zählen. Der DMSB hat daraufhin die Reglements der betroffenen Serien mit sofortiger Wirkung wieder in Kraft gesetzt.
 
Zur Vorgeschichte: Der DMSB hatte die auf den Webseiten von Youngtimer e.V. und FHR veröffentlichten Statements zur Absage des Historic Super Prix Zolder am 21. – 23. August 2015 im belgischen Zolder mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen. Die dort vorgenommene Darstellung, dass der DMSB ein Rennen verhindern wolle, entbehrte jeder Grundlage. Der Deutsche Motor Sport Bund hat weder ein Interesse daran, Rennveranstaltungen abzusagen, noch die Möglichkeiten dazu, da es sich bei der Veranstaltung in Zolder um eine vom belgischen Motorsport-Dachverband RACB genehmigte Veranstaltung handelt. Leider versuchten die Organisatoren der beiden Serien, ihre eigenen Versäumnisse bei der Anmeldung als internationale Serien nun dem deutschen Dachverband anzulasten.
 
Das Internationale Sportgesetz der FIA – an das sich der DMSB genauso zu halten hat, wie Veranstalter und die Organisatoren von Rennserien – legt fest, dass jede Rennserie, die mehr als eine Veranstaltung im Ausland in ihren Kalender aufnimmt, nicht mehr als nationale Serie gilt, sondern als internationale Serie bei der FIA angemeldet werden muss. Dazu gibt es bereits seit 2013 eine an das Niveau und die finanziellen Möglichkeiten der jeweiligen Rennserien angepasste Gebührenstruktur. Nachdem der DMSB für einige deutsche Rennserien eine günstigere Einstufung bei der FIA erwirken konnte, haben die betreffenden Rennserien diese Gebühren im Jahr 2014 auch anerkannt und bezahlt.
 
Im Winter 2014/2015 wurden dann die Serienausschreibungen von „Youngtimer Trophy”, „Cup- und Tourenwagen-Trophy”, „Dunlop FHR Langstreckencup” sowie „Historische Tourenwagen- und GT-Trophy” beim DMSB eingereicht, wobei die Terminkalender der genannten Serien jeweils mehrere Veranstaltungen im Ausland vorsahen. Da dies nicht möglich war, gaben die Organisatoren an, jeweils nur ein Rennen als Auslandsrennen in den Kalender aufzunehmen und andere Veranstaltungen als Einladungsrennen ohne Punktewertung durchführen zu wollen. In der Praxis stellte sich dies allerdings im Laufe der Saison völlig anders dar. So wurden etwa auf den offiziellen Webseite der „Cup- und Tourenwagen-Trophy“ Puntkestände aufgeführt, die die Rennen in Zandvoort am 22. – 24. Mai 2015 und Spa-Francorchamps am 17. – 19. Juli 2015 mit in die Serien-Wertung einbezogen – ein ebenso eindeutiger wie öffentlicher sichtbarer Verstoß gegen die vom DMSB genehmigte Ausschreibung und gegen die vom Motorsport-Weltverband FIA vorgegebenen Regeln.

Back