Stefan Bradl zum ersten Mal in der MotoGP auf dem Podium

Sensationeller Erfolg: Stefan Bradl fuhr in der MotoGP beim Grand Prix der USA in Laguna Seca auf den zweiten Platz. Damit ist er der erste Deutsche seit 24 Jahren, der den Sprung auf das Siegerpodest in der Königsklasse schaffte. Das Rennen gewann WM-Spitzenreiter Marc Marquez aus Spanien. Der Italiener Valentino Rossi wurde Dritter.

Bereits im Training schrieb Bradl ein Stück Motorradsport-Geschichte: Der Honda-Pilot sicherte sich die Pole Position. Damit war er der erste Deutsche in der Königsklasse, dem dieses Kunststück gelang. Im Rennen lag der Zahlinger bis zur 19. Runde in Führung, ehe WM-Leader Marc Marquez an ihm vorbeizog. Bradl verteidigte seinen zweiten Platz bis ins Ziel und hatte nach 32 Runden einen Vorsprung von zwei Sekunden auf den drittplatzierten Valentino Rossi. „Es ist für uns ein großartiges Ergebnis“, sagte Stefan Bradl. „Das ganze Wochenende über haben wir gute Arbeit geleistet. Natürlich waren unsere Erwartungen nach der Pole Position hoch, aber ich wusste, dass mein Tempo gut ist und ich war von Anfang an sehr schnell unterwegs. Ich habe versucht beim Start zu pushen und ich denke, das ist mir ganz gut gelungen.“

Back