SUPERBIKE*IDM Moto3: Belgische Föderation steigt ebenfalls ein

Die Moto3-Klasse in der SUPERBIKE*IDM gewinnt weiter an Fahrt. Rund zehn Wochen, bevor in der wiederbelebten Klasse auf dem Lausitzring erstmals um Punkte gefahren wird, hat sich der DMSB mit den Verantwortlichen des Belgischen Motorradverbandes BMB auf eine Kooperation in der Moto3-Klasse geeinigt. Der BMB (Belgische Motorrijdersbond) folgt damit dem Beispiel des niederländischen Verbandes, der die IDM-Moto3 ebenfalls bereits als Nachwuchsklasse offizialisiert hat.

Die Meisterschaft, in der die Piloten wahlweise mit Serien-Motorrädern (Honda NSF250R) oder mit Bikes nach GP-Reglement antreten können, wird damit für immer mehr europäische Youngster eine tolle Plattform. Denn neben den Punkten für ihre nationalen Meisterschaften winken das professionelle Umfeld, hoch attraktive Veranstaltungen, günstige Einsatzkosten und ein gut gefüllter Preisgeldtopf. „Die Moto3 konnte durch die Kooperation des SUPERBIKE*IDM-Promoters MotorEvents, dem ADAC und dem DMSB sehr attraktiv für junge Piloten gestaltet werden“, sagt Wolfgang Glas, DMSB Präsidiumsmitglied Motorrad. „Die nun getroffene Vereinbarung mit dem belgischen Verband zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Mit der Moto3 bieten wir eine Nachwuchsplattform an, in der die Rahmenbedingungen auf die Bedürfnisse der jungen Piloten zugeschnitten sind, in der aber auch der internationale Vergleich möglich ist.“

Back