Team Germany siegt beim ersten EDMC Race of Nations

Starker Auftritt der DMSB-Auswahl beim ersten European Digital Motorsport Cup (EDMC) – Race of Nations: In einem spannenden Rennen setzten sich die zwölf deutschen Piloten gegen die Konkurrenz aus Polen, Norwegen, Irland, Dänemark und Island durch und feierten den ersten Sieg in der EDMC vor den Teams aus Polen und Norwegen.

Insgesamt 72 Teilnehmer auf 36 Fahrzeugen nominiert von sechs nationalen Automobilsportverbänden waren am vergangenen Sonntag (14. März) im ersten von den ASNs anerkannten europäischen Wettbewerb im SimRacing für ihre Nationen gegeneinander angetreten. Auf der Traditionsstrecke im belgischen Spa-Francorchamps setzte sich Team Germany 1 mit Laurin Heinrich und Kay Kaschube direkt an die Spitze des Feldes und sicherte sich nach zwei Stunden Rennzeit den Tagessieg, dicht gefolgt von Przemyslaw Lemanek und Dominik Blajer (Team Poland 3) und Team Germany 3 mit Moritz Löhner und Marius Zug.

Mit Andre Melchers und Niclas Laubisch (Team Germany 5) auf Platz 5, Lukas Gabler und Luca Kita (Team Germany 2) auf Platz 8, Tim Heinemann und Jan Marschalkowski (Team Germany 4) auf Platz 11 und Mike Nürnberg und Max Riedmüller (Team Germany 6), die sich nach einer Kollision zu Beginn des Rennens noch auf Platz 29 vorarbeiten konnten, überzeugte die DMSB-Auswahl mit einer geschlossenen Teamleistung. In der Gesamtwertung setzte sich Deutschland mit 570 Punkten gegen Polen (444) und Norwegen (399) durch, auf den weiteren Plätzen folgten Irland (306), Dänemark (186) und Island (63).

Die zweite Auflage des European Digital Motorsport Cup ist bereits in der Planung. Der Termin und alle weiteren Informationen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Back