Truck-Racing-EM: Saisonhighlight auf dem Nürburgring

Heiße Tage, heiße Rennen – der Motorsport der Schwergewichte hatte es beim 33. Internationalen ADAC-Truck-Grand-Prix mal wieder in sich. Bei den Rennen um die FIA-Truck-Racing-Europameisterschaft (FIA ETRC) hatte sich der vierfache Titelträger und derzeit Führende in der Gesamtwertung, der Schwarzwälder Jochen Hahn, eine Menge vorgenommen für das Heimspiel in der Eifel. Und mit einem Sieg, einem zweiten und einem vierten Platz behauptete er die Tabellenführung.

Doch an Tag eins lief es nicht wie gewünscht für den Schwarzwälder. Im Zeittraining musste sich der Iveco-Pilot vom Team Schwabentruck mit der zweitschnellsten Zeit begnügen. Die Pole Position sicherte sich der Mercedes-Pilot Antonio Albacete vom Team Truck Sport Bernau. Und auch im ersten von vier ETRC-Rennen hatte der Spanier am Ende die Nase vorn. Hahn versuchte zwar alles, war auch schneller als sein Widersacher. Doch Albacete machte keinen Fehler und folglich gab es für Hahn auch kein Vorbeikommen. Hahn wurde Zweiter vor dem Ungarn Norbert Kiss (Mercedes-Benz).

Erster Saisonsieg für Stephanie Halm
Im zweiten Rennen, in dem die ersten acht aus Rennen eins in umgekehrter Reihenfolge starten, fiel Hahn nach einem Fahrfehler gar auf Platz 12 zurück und blieb ohne Punkte. Dennoch gab es Jubel beim Team Schwabentruck. Die Iveco-Piloten Stephanie Halm und Altmeister Gerd Körber (beide Iveco) sprangen für Hahn in die Bresche und legten einen Doppelerfolg hin. Es war der erste Saisonsieg für die stark fahrende Stephanie Halm. Das Podium komplettierte der Tscheche Adam Lacko (Freightliner). Lokalmatador Sascha Lenz aus Plaidt (MAN) kam in beiden Rennen nicht so recht ins Rollen, musste sich mit zwei neunten Plätzen am Samstag begnügen.

Am Sonntag im dritten Rennen durfte sich Hahn endlich über seinen ersten Sieg an diesem Wochenende freuen: Von der Pole Position fuhr er auf Platz eins. Zweiter wurde Albacete, der davon profitierte, dass René Reinert eine 5-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt bekam: Reinert hatte in einer Schikane unerlaubt eine Abkürzung genommen und wurde direkt nach dem Rennen von zwei auf drei versetzt. Sascha Lenz fiel nach einem Dreher kurze Zeit nach dem Start auf den letzten Platz zurück. Der Plaidter kämpfte sich aber noch auf Rang zehn vor – und profitierte auch davon, dass Stephanie Halm und Norbert Kiss ausfielen.

Im vierten Rennen fuhr der Franzose Anthony Janiec (MAN) einen Start-Ziel-Sieg ein. Zweiter wurde Adam Lacko, Dritter Antonio Albacete. Da die ersten acht des dritten Laufs in umgekehrter Reihenfolge an den Start gegangen waren, musste Hahn von Platz acht ins Rennen gehen. Er arbeitete sich noch auf Platz vier vor. Sascha Lenz wurde Fünfter.

Jochen Hahn ist weiter Tabellenführer
In der Europameisterschaft liegt Jochen Hahn nun mit 137 Punkten an der Spitze. Erster Verfolger ist Adam Lacko (95 Punkte). Tabellendritter ist Norbert Kiss (88 Punkte), Vierter Antonio Albacete (87 Punkte). Mit nur einem Zähler Rückstand folgt Stephanie Halm (86 Punkte) auf dem fünften Rang. Dahinter belegen mit Sascha Lenz (65 Punkte) und Rene Reinert (60 Punkte) zwei weitere Fahrer aus Deutschland die Plätze sechs und sieben.

ERGEBNISSE
FIA European Truck Racing Championship, Nürburgring

PUNKTE
Tabelle FIA European Truck Racing Championship

Weitere Informationen:
www.fiaetrc.com

 

Back